Der schwedische Filmproduzent, Regisseur und Animator David F. Sandberg hat mir mit seinem nicht einmal drei Minuten langen Kurzfilm „lights out“ mehr Gänsehaut bereitet als die aktuelleren Gruselfilmchen aus Hollywood-Schmieden in der 40-fachen Zeit. Und ich bin da wohl nicht alleine, denn seitdem der Film vor knapp 5 Tagen auf der Plattform Vimeo aufschlug wurde er bereits mehr als 4 Millionen Mal angesehen.
Der Film, für den Sandberg bereits die Auszeichnung „bester Regisseur“ bei dem Wettbewerb „WHO’S THERE?“ erhielt, könnte ehrlich gesagt auch nur ein Auszug einer der oben genannten Produktionen sein. Aber sind es nicht genau solche Szenen, aufgrund derer man sich 90 Minuten lang durch eine (in den meisten Fällen) 0-8-15 Story quält?